text, no JavaScript Log in  Deze pagina in het NederlandsDiese Seite auf DeutschThis page in EnglishCette page en FrançaisEsta página em Portuguêstop of pageback

Die Namen an den Wänden

Wikimedia

Limburg 1940-1945,
Hauptmenü

  1. Menschen
  2. Ereignisse/ Hintergründe
  3. Widerstandsgruppen
  4. Städte und Dörfer
  5. Konzentrationslager
  6. Valkenburg 1940-1945
  7. Lehren aus dem Widerstand

1940-1945 Ereignisse und Hintergründe in Niederländisch-Limburg

Die acht Menschen in Limburg 1940-’45, deren Daten zuletzt hinzugefügt oder bearbeitet wurden: • Joseph  van Hulst • Jacques  Crasborn • Willem  Heber • Jozef  Gulikers • Oscar  Wolters • Jan  Dahmen • Harry  Boers • Jacques/Jacob  Janssen

Nationalsozialismus und Rassismus | Der Genozid an den Juden in Limburg | Der Genozid an den Sinti in Limburg und den Roma überall | Der Widerstand in Valkenburg | SiPo Maastricht | Das Englandspiel | Der OD-Prozess von Maastricht | Die Gefahr von Listen | Das Hannibalspiel | April-Mai-Streiks von 1943 | Ein militärisches Ausbildungslager für Untergetauchte | Zwischen Maas und Peel | Der Verrat von Maastricht | Die Razzia von Weert | Der Überfall auf das Zuteilungsamt in Valkenburg | Der Schlag von Wittem | Elf inhaftierte Widerstandsleute aus Nijmegen ermordet | Der Überfall auf das Maastrichter Gefängnis | Racheakte während der Befreiung von Süd-Limburg | Winter ’44-’45 im befreiten Gebiet | Die Tränen von Roermond | Die gezwungene Evakuierung nach Friesland, Groningen und Drente |

Die Tränen von Roermond


Mahnmal Lüsekamp

Im Folgenden geht es um die Vertreibung fast der gesamten männlichen Bevölkerung aus der Frontstadt Roermond zwischen Weihnachten und Silvester 1944 und nicht nur um den Beginn davon, um den es im Film geht. (Het verdriet van Roermond, Die Trauer von Roermond). [14]
Nach der Befreiung von Süd-Limburg und des Gebietes westlich der Maas und der gescheiterten Schlacht um Arnheim blieb die Maas die Frontlinie in Mittel- und Nord-Limburg.

Schon am 9. September 1944 hatten die Deutschen beschlossen, das Gebiet östlich der Maas und nördlich des Rurgebiets an Deutschland anzugliedern. Die Verwaltung wurde dem Gau Düsseldorf übertragen und ein deutscher Bürgermeister, Herr Lorenzen, kam nach Roermond. Mitte November 1944 verließ die deutsche Zivilverwaltung die Stadt und wurde durch eine Militärverwaltung ersetzt. (roermond1939-1945.nl, Het verdriet van Roermond [1])
In der Nacht vom 25. auf den 26. November traf das dezimierte 1. Bataillon des Fallschirmjägerregiments Kampfgruppe Hübner ein. Roermond war da seit über einem Monat Frontstadt. Der Kommandant Ulrich Matthaeas wurde Ortskommandant und da die Westseite der Maas befreites Gebiet war, wurde er auch Frontabschnitts­kommandant. In der Stadt entstand sofort eine düstere Atmosphäre. Die Soldaten wussten natürlich, dass der Krieg nicht zu gewinnen war und dass sie verhasst waren. Vom freundlichen Gesicht, das die Besetzer anfangs aufgesetzt hatten, war nichts mehr übrig. Die meisten Polizisten waren immer weniger bereit, mit dem Terror zu kooperieren. Gleichzeitig stieg der Bedarf an Zwangsarbeitern in Deutschland immer mehr an. Matthaeas und einer seiner Untergebenen, F.W. Held, übten im Dezember eine regelrechte Terrorherrschaft aus. Die Jagd auf Untergetauchte wurde auch aus einem anderen Grund intensiviert. Major Matthaeas hatte seit seinem Aufenthalt in Russland eine panische Angst vor Partisanen. Wenn die Alliierten die Maas überqueren würden, befürchtete er, von hinten angegriffen zu werden. Daher suchte er nach einer Möglichkeit, die gesamte männliche Bevölkerung im „wehrfähigen“ Alter loszuwerden. Diese Gelegenheit bot sich um Weihnachten 1944. Durch Verrat kam ein Versteck von elf Roermondern ans Licht, die sich unter dem Fußboden eines Schulraums am Schoolpad versteckten. Nur Jacobus Sevenich, dem Vater des weiter unten genannten Mathieu Sevenich, gelang die Flucht. Die übrigen zehn und zwei weitere Häftlinge mussten am zweiten Weihnachtsfeiertag vor einem eilig zusammengestellten Standgericht erscheinen. Das Urteil stand von vornherein fest: Tod durch Erschießen. Am 26. und 27. Dezember 1944 wurden vierzehn Jungen und Männer im Elmpter Wald, gleich hinter der Grenze bei Roermond, erschossen: Louis Claessens, Frans Denis, Peter Josef Fuchs, Johannes Hanno, Lambertus Janssens, Willem Jongen, Thijs Oljans, Wicher Oljans, Hubert Selder, Mathieu Sevenich, Jan Tobben, Louis Uphus (später auf dem Nationalen Ehrenfeld in Loenen beigesetzt), Willem Winters und ‘Frans’, ein entflohener polnischer Kriegsgefangener.
Eine Gedenktafel an der Fassade der St. Alphonsus-Schule erinnert an diese Opfer. [2]
Matthaeas war es egal, welche Untergetauchte er da erschießen ließ. Denn es ging nicht um das Fernbleiben vom Arbeitsdienst oder andere angebliche Straftaten wie das Hören vom englischen Rundfunk. Es war unerheblich, welche politische Gesinnung diese Männer und Jungen hatten oder ob sie beim Widerstand waren. Das war keiner von ihnen.
Neuere Forschung hat ergeben, dass einige der erschossenen Männer Mitglied bei einer oder gar mehreren nationalsozialistischen Organisationen waren. [Fred Cammaert in einer Mail an den Autor]
Darum ging es Matthaeas aber nicht. Es ging um Terror als Mittel, um die Männer und Jungen aus Roermond herauszuholen und sie darüber hinaus zu Sklaven zu machen.
Cammaert schreibt in Kapitel 6b [7.1], auf den Seiten 621-622: Die zwölf Unschuldigen wurden wegen ‘illegaler Aktivitäten’ zum Tode verurteilt. Matthaeas ließ sie noch am selben Tag in den Wäldern zwischen dem deutschen Grenzort Elmpt und Roermond erschießen. Am nächsten Tag ließ er dort zwei weitere Personen, darunter einen Polen, ermorden. Nach der Verkündung des Urteils und der Anordnung, dass sich alle männlichen Einwohner von Roermond und Maasniel im Alter von 16 bis 60 Jahren bis zum 30. Dezember 16:00 Uhr bei der Ortskommandantur zu melden hätten, ging eine Welle des Entsetzens durch die Stadt.
Daraufhin meldeten sich etwa 2800 Roermonder. Am 30. Dezember wurden sie gezwungen, bei eisiger Kälte nach Dülken zu marschieren, wo sie im Radstadion die Nacht im Freien stehend verbringen mussten. Am nächsten Tag wurden sie mit dem Zug ins Durchgangslager Am Giebel in Wuppertal Varresbeck gebracht, ein regelrechter Sklavenmarkt für die deutsche Kriegsindustrie.
Ein Großteil der Niederländer, die erst Ende 1944 von der Wehrmacht bei den großen Razzien in Rotterdam und Roermond ergriffen und nach Wuppertal deportiert worden waren, kamen zum „Arbeitseinsatz“ weit weg von der niederländischen Grenze im Raum Salzgitter und Lehrte zum Einsatz, wohl um Fluchten zu erschweren (Gedenkbuch Wuppertal: Durchgangslager Giebel des Arbeitsamtes Wuppertal [8])
Viele weitere Details in Fred Cammaerts Artikel: Kriegsverbrecher Ulrich Matthaeas und die versagende deutsche Nachkriegsjustiz. [7.3]
Auf dem Alten Friedhof (Oude Kerkhof) in der Nähe des Schoolpad, im Volksmund ’den Aje Kirkhaof’ [5] genannt, erinnert ein Gedenkstein dauerhaft an dieses tiefschwarze Ereignis, das den Beginn der ’Trauer von Roermond’ darstellte. Im Jahr 2020 wurde ein neuer Gedenkstein aufgestellt, der nun auch Fotos der Opfer der Hinrichtungen im Dezember 1944 enthält.
Am Ort dieser Erschießungen, gleich hinter der Grenze, errichteten Bürger aus Niederkrüchten den Gedenkstein Mahnmal Lüsekamp. [5][11]
Die Opfer hatten dort in der eisigen Nacht ihre eigenen Gräber ausheben und hacken müssen. Nach dem Krieg wurden die meisten von ihnen an der Gedenkstätte auf dem Friedhof Tussen de Bergen beigesetzt. [5][6]


Siehe auch den Artikel in der Rheinischen Post vom 27. Dezember 2016 (S. C6v): Erinnerung an die Toten vom Lüsekamp. [12]
Am 10. Mai 2006 strahlte die NPS den Film von Louis van Gasteren auf Nederland 3 aus. Es lohnt sich, ihn schon wegen der Bilder zu sehen, auch wenn Sie kein Niederländisch verstehen. [13]

Lindenhof
Rund um die Stadt versteckten sich auch danach noch viele Menschen, von denen viele ebenfalls Opfer dieser Menschenjagd wurden, zum Beispiel auf dem Lindenhof.

Im Januar ging diese traurige Geschichte weiter, nun aber für den gesamten noch besetzten Teil des rechten Maasufers und für die ganze Bevölkerung: Die gezwungene Evakuierung nach Friesland, Groningen und Drente.

Die Todesopfer (alfabetisch):
Louis Arts ⦁ Alfons Ceulen ⦁ Louis Claessens ⦁ Frans Denis ⦁ Peter Fuchs ⦁ Johannes Hubertus Hanno ⦁ Herman Hoogendijk ⦁ Lambertus Joseph Janssens ⦁ Willem Jongen ⦁ Mauk “Frans” van Lamsweerde ⦁ Thijs Oljans ⦁ Wicher OljansFrans Polski jeniec ⦁ Hubertus Selder ⦁ Mathieu Sevenich ⦁ Jan Tobben ⦁ Louis Uphus ⦁ Willem Winters

  1. roermond1939-1945.nl (web.archive.org) Verdriet van Roermond
  2. Plaquette St.-Alphonsusschool
  3. Tussen de Bergen, Roermond
  4. 4en5mei.nl Roermond Oorlogsmonument
  5. OpenStreetMap • Sint Alfonsusschool & Schoolpad, Roermond††† Tussen de bergen, RoermondMahnmal Lüsekamp, Elmpter Wald
  6. Gemeentelijke begraafplaats Tussen de Bergen, Roermond
  7. Dr. Fred Cammaert
    1. Het Verborgen Front – Geschiedenis van de georganiseerde illegaliteit in de provincie Limburg tijdens de Tweede Wereldoorlog. Doctorale scriptie 1994, Groningen 6b, De Landelijke Organisatie voor hulp aan onderduikers
    2. Sporen die bleven – razzia’s en deportaties in de herfst van 1944 in Noord- en Midden-Limburg
      Stichting Deportatie Oktober 1944 Noord- en Midden-Limburg, 1996
      ISBN 9090100210, 9789090100210
      https://www.bibliotheek.nl/catalogus/titel.15388228X.html/sporen-die-bleven/
    3. Oorlogsmisdadiger Ulrich Matthaeas en de falende naoorlogse Duitse justitie
  8. Gedenkbuch Wuppertal: Durchgangslager Giebel des Arbeitsamtes Wuppertal
    Google maps Am Giebel, Zwangsarbeiter Durchgangslager
  9. liberationroute.com Audiospot • Razzia’s en verraadRazzien und VerratRaids and betrayal
  10. Artikel De Limburger 21-11-2019 – Herdenkingssteen voor veertien gefusilleerden op Oude Kerkhof in Roermond
  11. de.wikipedia: Mahnmal Lüsekamp
  12. Artikel Rheinische Post, 27.12.2016 (p. C6): Erinnerung an die Toten vom Lüsekamp
  13. www.archieven.nl Politieke opsporingsdienst, afdeling Roermond Darin: September 1944 - februari 1945 te Roermond
    111 Stukken betreffende het 1e bataljon van het 24e regiment Fallschirmjäger onder commando van majoor Ulrich Matthaeas en de door leden van dit batalon in Roermond en omstreken gepleegde oorlogsmisdrijven
  14. YouTube Het verdriet van Roermond, film van Louis van Gasteren, 10 mei 2006 NPS, Nederland 3
topback

Linkliste Widerstand 2. Weltkrieg

Limburgse monumenten vertellen 1940-1945 Pagina is in het Nederlands
83

Digitales Namensdenkmal Oranjehotel Pagina is in het Nederlands
Es ist eine der am häufigsten gestellten Fragen: Wer war im Oranjehotel inhaftiert? Leider gibt es keine vollständige Liste mit allen Gefangenen. Ein Großteil der Gefängnisunterlagen wurde von den deutschen Besatzern kurz vor der Befreiung vernichtet.
Siehe auch Oranjehotel & Waalsdorpervlakte82

Jan van Lieshout, Het Hannibalspiel Pagina is in het Nederlands Seite auf Deutsch verfügbar Page available in English Page disponible en Français;
Das finstere Spiel der Abwehr (Gegenspionagedienst) der Kriegsmarine während des Zweiten Weltkriegs, das zum Untergang einer niederländisch-belgischen Widerstandsdreieinheit führte, ISBN 10: 9026945744 ISBN 13: 978902694574880

Nationaler Ehrenfriedhof Loenen Pagina is in het Nederlands Seite auf Deutsch verfügbar Page available in English Page disponible en Français;
Auf dem „Nationaal Ereveld Loenen“ sind mehr als 3.900 Kriegsopfer begraben. Menschen, die an unterschiedlichen Orten und unter verschiedenen Umständen ihr Leben verloren haben. Soldaten, Widerstandskämpfer, „Englandfahrer“, Opfer von Repressalien, Zwangsarbeiter, aber auch …79

Markante feiten in Limburg tijdens de Tweede Wereldoorlog Pagina is in het Nederlands
Denkwürdige Ereignisse in der belgischen Provinz Limburg während des Zweiten Weltkriegs
Wer glaubt, dass es im niederländischsprachigen Teil Belgiens kaum Widerstand gab, sollte dieses Dokument lesen. Der Schwerpunkt liegt auf dem bewaffneten Widerstand. Autor: Mathieu Rutten.78

Stiftung Stolpersteine (Struikelstenen) Valkenburg Pagina is in het Nederlands
Auch 45 Juden, die aus Valkenburg deportiert wurden, kehrten nicht zurück. Die Stichting Struikelstenen Valkenburg wurde gegründet, um zum Gedenken an die ermordeten Valkenburger Juden so genannte Stolpersteine in das Pflaster vor dem Haus zu verlegen, aus dem sie deportiert wurden. Mit einer kompletten Liste.
Siehe auch Stolpersteine auf Wikipedia.77

Roermond Frontstadt Pagina is in het Nederlands
Serie von Geschichten von Eric Munnicks über die letzten Monate des Krieges.
Sehen Sie auch die anderen Kriegsgeschichten des Stadtarchivs Roermond. Leider keine Übersetzung verfügbar. 76

Limburg 75 jaar vrij Pagina is in het Nederlands
75

Belgium WWII Pagina is in het Nederlands Seite auf Deutsch verfügbar Page disponible en Français;
Eine virtuelle Plattform über Belgien und seine Einwohner während des Zweiten Weltkriegs74

Ehemaliges Konzentrationslager Natzweiler-Struthof Seite auf Deutsch verfügbar Page available in English Page disponible en Français;
Europäisches Zentrum für deportierte Widerstandsmitglieder. KZ und Museum73

Die jüdischen Opfer des Nationalsozialismus aus Köln | A–Z Seite auf Deutsch verfügbar
72

NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln Pagina is in het Nederlands Seite auf Deutsch verfügbar Page available in English Page disponible en Français;
360-Grad-Rundgang durch das gesamte Haus (Gedenkstätte, Dauerausstellung, Sonderausstellungen).980 Ausschnitte aus Zeitzeugeninterviews und historische Filme, 187 Fotos sowie 20 Audiodateien. Auch die erheblich ausgeweitete Audioführung durch das Haus sind nunmehr Bestandteil des 360-Grad-Rundgangs. Hier bieten insgesamt 1.168 Audiodateien in Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Niederländisch, Russisch, Hebräisch und Polnisch mit einer Dauer von jeweils 5¼ Stunden pro Sprache allumfassende Einblicke in Haus und Ausstellung sowie die Geschichte Kölns während der NS-Zeit. Der gesamte Inhalt des Audioguides steht zudem in allen acht Sprachen auch in Textform zur Verfügung.71

KZ-Gedenkstätte Vught Pagina is in het Nederlands Seite auf Deutsch verfügbar Page available in English Page disponible en Français;
Die KZ-Gedenkstätte Vught befindet sich auf einem Teil des historischen Geländes des ehemaligen SS-Konzentrationslagers Herzogenbusch, auch bekannt unter Kamp Vught (Januar 1943-September 1944).70

The Margraten Boys - Über den USAmerikanischen Kriegsfiedhof Page available in English
Dies ist die Geschichte eines einzigartigen ‘’Adoptionssystems. Seit inzischen mehreren Generationen kümmern sich einheimische Familien, aus Dankbarkeit für das Opfer ihrer Befreier aus der nationalsozialistischen Besatzung, nicht nur um die Gräber, sondern auch um die Erinnerungen von über 10.000 US-Soldaten auf dem Friedhof von Margraten in den Niederlanden.
Gratis e-book von Peter Schrijvers, leider nur auf Englisch. Weitere e-books dieses Autors über den Zweiten Weltkrieg, auf Englisch und Niederländisch: https://www.google.de/search?hl=de&tbo=p&tbm=bks&q=inauthor:%22Peter+Schrijvers%2268

Das jüdische Denkmal Pagina is in het Nederlands Page available in English
Jedes ermordete Opfer des Holocaust wird mit einem persönlichen Profil auf dem Joods Monument festgehalten. Das jüdische Denkmal eignet sich nicht nur zum Suchen und Gedenken. Sie können das Denkmal mit Fotos, Dokumenten und Geschichten ergänzen, indem Sie Familienbeziehungen herstellen und Familienmitglieder hinzufügen. Um einen Anruf zu tätigen und mit anderen Benutzern in Kontakt zu treten. Sie können auch Informationen über Stolpersteine und wichtige andere externe Links hinzufügen.67

Wenn die Bergleute gegen die deutschen Besatzer streiken Pagina is in het Nederlands
Der Minenstreik in Limburg begann am 29. April 1943. Die Arbeitsbelastung stieg und stieg. Die ersten niederländischen Männer wurden gezwungen, in Deutschland zu arbeiten. Der unmittelbare Anlass war der Befehl von General Christiansen, alle freigelassenen Kriegsgefangenen der niederländischen Armee wieder zu verhaften und nach Deutschland zu transportieren. Der Streik wird durch Hinrichtungen aufgelöst.66

Verfolgt in Limburg Pagina is in het Nederlands
Juden und Sinti in Niederländisch-Limburg während des Zweiten Weltkriegs
ISBN 978-90-8704-353-7
Dissertation von Herman van Rens am 22.03.2013, Universität von Amsterdam, leicht bearbeitet
© 2013 Hilversum65

Ons verblijf in het dorp Mergel (dagboek) (Meerssen 1989) Pagina is in het Nederlands
Unser Aufenthalt im Dorf Mergel (Tagebuch, Meerssen 1989)
Joop Geijsen aus Meerssen erzählt, wie er und zwei andere Jungen sich für ein Jahr in den Kalksteinhöhlen vor den Toren von Meerssen versteckt haben, das später als Gasthaus des Tauchers bezeichnet wurde.
Soweit wir wissen, ausverkauft und nur in niederländischen Bibliotheken erhältlich.64

Yad Vashem Seite auf Deutsch verfügbar Page available in English Page disponible en Français;
Internationale Holocaust Gedenkstätte63

Beelden van verzet Pagina is in het Nederlands
Wie jede Generation anders mit der Widerstandsvergangenheit umgeht
Wenn Sie Niederländisch lesen können, finden Sie hier den Download-Link zu diesem Essay von Sander Bastiaan Kromhout
Herausgegeben vom Nationaal Comité 4 en 5 Mei, 2018
Printausgabe ISBN 9077294244.62

Kriegsquellen in Limburg Pagina is in het Nederlands Page available in English
In der NL Provinz Limburg gibt es zahlreiche spezialisierte Archivinstitutionen, die relevante historische Quellen zum Zweiten Weltkrieg aufbewahren. Der Öffentlichkeit ist jedoch nicht immer klar, für welche Informationen sie wohin gehen kann. Archive haben sich überschneidende Arbeitsbereiche, Organisationen und Personen waren in der Vergangenheit in verschiedenen Bereichen und in verschiedenen Bereichen tätig. Daher dauert es oft lange, den richtigen Ort zu finden, um Informationen zu finden.
Hier können Sie suchen, aber auch Ihre Dokumente mit anderen Interessenten teilen. Dies kann durch eine Schenkung der vorhandenen Dokumente oder Bilder an Archive oder Museen oder durch die Bereitstellung digitaler Kopien.61

Kriegstote in Nimwegen 1940 - 1945 Pagina is in het Nederlands
Mit Suchfunktion60

Stiftung Niederländisches Widerstandsdenkmal Pagina is in het Nederlands Seite auf Deutsch verfügbar Page available in English Page disponible en Français;
Namen von Widerstandskämpfern in den Niederlanden und Kolonien während des Zweiten Weltkriegs.59

La résistance durant la guerre 1940-1945 Page disponible en Français;
Es handelt sich hauptsächlich um das illegale Netzwerk „Clarence“, dessen Gründer Walther Dewez war; erinnert wird auch an verschiedene Agenten aus Visé und Voeren, die Teil dieser Bewegung waren.58

Gefallene Widerstandsleute Maastricht Pagina is in het Nederlands
Eine kurze Beschreibung und eine lange Galerie von Porträts57

Stichting Herinnering LO-LKP Pagina is in het Nederlands
Die Stiftung Erinnerung an LO-LKP will das Bewusstsein für die Geschichte des Widerstands durch die Organisationen LO und LKP wecken. Zu diesem Zweck stellt sie dem interessierten Leser den Inhalt seines Gedenkbuches und vieler Originaldokumente in digitaler Form zur Verfügung.56

Der vergessene Völkermord – Das Schicksal der Sinti und Roma Pagina is in het Nederlands Seite auf Deutsch verfügbar Page available in English
Auch bekannt unter dem Namen Zigeuner.55

1944-2019 ⇒ Süd-Limburg 75 Jahre frei! ⇐ Pagina is in het Nederlands
Ein Überblick über die Aktivitäten im Süd-Limburg zu diesem gedenkwürdigen Jubiläum im September. In jeder Gemeinde ist etwas los.54

Historisches amerikanisches Filmchen über die Taucher-Herberge Pagina is in het Nederlands
Ein Stummfilm, der von einem US-amerikanischen Team nach der Befreiung von Valkenburg gedreht wurde. Der erste Teil wurde mit Hilfe des Widerstands von Valkenburg nachgestellt. Er zeigt, wie „Untertaucher“ zur Tauchherberge gebracht wurden. Der Mann mit dem Hut ist immer Pierre Schunck. Der Film beginnt vor seinem Haus in der Plenkertstraat in Valkenburg. Die Rolle des Polizisten auf dem Fahrrad am Anfang ist nicht ganz klar. Dies ist laut Begleittext ein Kurier.53

Database persoonsbewijzen uit de Tweede Wereldoorlog Pagina is in het Nederlands
Über niederländische Personalausweise im Zweiten Weltkrieg sowie Abbildungen von Personalausweisen in Kombination mit anderen Dokumenten und genealogischen und persönlichen Daten, einschließlich Lebensgeschichten.49

Gedenkstein für die Widerstandsleute Coenen und Francotte Pagina is in het Nederlands
Vor dem Denkmal des Widerstandes der Provinz in Valkenburg. Hier wurden die Untergrundkämpfer Scheng (Johan) Coenen und Jupp (Joseph) Francotte am 5. September 1944 kurz vor der Befreiung von Valkenburg von Besatzungssoldaten ermordet.48

Widerstandsdenkmal der Provinz Limburg, NL Pagina is in het Nederlands
Hier findet alljährlich am 4. Mai die Gedenkfeier für die Gefallenen dieser Provinz statt. Inzwischen sind auch die Veteranen nicht mehr dabei.47

Aufruf an alle, besonders aber an die Einwohner von Valkenburg Pagina is in het Nederlands
Vor 75 Jahren, am 17. September 1944, wurden die Stadt und alle Dörfer der heutigen Gemeinde Valkenburg aan de Geul befreit.
Um der Befreiung zu gedenken und die Kriegszeit so genau wie möglich darzustellen, sucht das Museum Land van Valkenburg nach persönlichen Geschichten, Augenzeugenberichten und greifbaren Erinnerungen.
Unter all diesen lebensnahen Geschichten, Materialien, Fotos, Filmmaterial und Ausrüstungsgegenständen organisieren wir eine einzigartige und möglichst vollständige Übersichtsausstellung unter dem Namen „We Do Remember“.46

Ehrenliste der Gefallenen 1940 - 1945 Pagina is in het Nederlands
Eine von der niederländischen Zweiten Kammer (~ Bundestag) in Auftrag gegebene Website. Die Ehrenrolle der Gefallenen 1940-1945 umfasst diejenigen, die als Folge von Widerstand oder als Soldat gefallen sind.45

Grenzeloos verzet Pagina is in het Nederlands Page disponible en Français;
Grenzenloser Widerstand – Über spionierende Mönche, Menschenschmuggellinien und das „Hannibalspiel“, 1940-1943
ISBN 9789056220723
Paul de Jongh beschreibt detailliert eine Fluchtlinie von den Niederlanden nach Belgien. Einzigartige Fallstudie über den Widerstand im Zweiten Weltkrieg auf beiden Seiten der Belgisch-Niederländischen Grenze. Schwerpunkt liegt auf der belgischen Seite. Erweitert somit das Buch von Cammaert, besonders da wo es sich um die Gruppe Erkens in Maastricht handelt.44

Het verborgen front Pagina is in het Nederlands Page available in English
Geschichte des organisierten Widerstandes in der niederländischen Provinz Limburg während des Zweiten Weltkrieges
Doktorarbeit 1994, von CAMMAERT, Alfred Paul Marie.
Das vollständige Buch auf niederländisch, mit englischer Zusammenfassung, auf der Website der Universität von Groningen.
DAS Standardwerk.43

Forgotten History – Pierre Schunck, Resistance Fighter Page available in English
Vergessene Geschichte – Pierre Schunck, Widerstandskämpfer42

Zweiter Weltrieg in Süd-Limburg Pagina is in het Nederlands
Sehr viele Bilder, geordnet nach Gemeinde. Für Valkenburg: viele Bilder aus der Reichsschule der SS (ehemaliges Jesuitenkloster) und von Frans Hoffman aus den Tagen der Befreiung. 40

Quellennetzwerk Zweiter Weltrieg (NOB) Pagina is in het Nederlands
Suche in 9 Millionen Dokumenten, Filmen und Bildern über und aus dem Zweiten Weltkrieg in den Niederlanden.39

Forschungsinstitut für Krieg, Holocaust und Völkermord Pagina is in het Nederlands Page available in English
Forschungsinstitut für Krieg, Holocaust und Völkermord
Probleme im Zusammenhang mit Kriegsgewalt erzeugen viel Aufmerksamkeit in der Gesellschaft und erfordern unabhängige akademische Forschung. NIOD führt solche Forschungen durch und fördert sie. Seine Sammlungen sind offen für alle Interessierten.38

Limburg gaf joden WOII meeste kans Pagina is in het Nederlands
Niederländische Juden hatten in der Provinz Limburg die größte Chance, unter zu tauchen und den Holocaust zu überleben. Das geht aus einer Doctorarbeit über die Verfolgung von Juden und Sinti in Limburg während des Zweiten Weltkrieges des Historikers Herman van Rens an der Universität van Amsterdam hervor.
Kaufen
Mehr Info auf NL36

Tweede Wereldoorlog en bijzondere rechtspleging Pagina is in het Nederlands
Über die Prozesse gegen Niederländer, die mit den Besatzern kollaboriert haben: Die sogenannte besondere Rechtspflege. Diese Seite zeigt Ihnen den Weg. Hier finden Sie Fotos, die am häufigsten verwendeten Stichwörter, Verweise auf interessante Archive, Verzeichnisse, Websites, persönliche Geschichten und Leitfäden für die Forschung.35

Nederlands Auschwitz Comité Pagina is in het Nederlands
34

Geheimarmee zone II/Limburg Pagina is in het Nederlands
Über den misslungenen Versuch, in Belgisch Limburg eine komplette Guerrillaarmee aufzubauen. Benutze den eingebauten Übersetzer20

Widerstand in Enschede Pagina is in het Nederlands Page available in English
19

30th Infantry Division Old Hickory Page available in English
Befreier von Süd-Limburg17

Bond van Oud-Stoottroepers en Stoottroepers Pagina is in het Nederlands
16

The Dutch Underground and the Stoottroepers Page available in English
Stoottroepen: hervorgegangen aus dem Teil der ehemaligen Widerständler, die der niederländischen Armee beigetreten sind15

 

topback