Hubertina Soree <i>(Bertha)</i>
text, no JavaScript Log in  Deze pagina in het NederlandsDiese Seite auf DeutschThis page in English - ssssCette page en FrançaisEsta página em Portuguêsnach obenzurück
Hubertina Soree steht im Widerstandsdenkmal der Provinz Limburg auf der
rechten Wand, Zeile 30 #02


Limburg 1940-1945,
Hauptmenü

  1. Menschen
  2. Ereignisse/ Hintergründe
  3. Widerstandsgruppen
  4. Städte und Dörfer
  5. Konzentrationslager
  6. Valkenburg 1940-1945

Alle Gefallenen des Limburger Widerstandes

vorigesbacknächstes
 

Hubertina Soree (Bertha)


 04-06-1906 Venlo      03-11-1944 Venlo (38)
- Untergetauchtenhilfe L.O. - Kurier*innen des Widerstandes - Frauen im Widerstand - Frauen im Widerstand - Venlo -

    Im Totenbuch von Venlo (siehe Link unten, historie.venlo.nl) schreibt Hay Goertz über Hubertina Johanna Elisabeth Soree: „Während des Krieges war Bertha im Widerstand in Venlo aktiv, wo ihre Hauptaufgabe darin bestand, Kurierdienste zu leisten und Untergetauchte mit Lebensmitteln zu versorgen, usw. Sie war auch Rotkreuzhelferin und leistete Hilfe nach Bombenangriffen. Sie trug meist ihre Rot-Kreuz-Uniform, wodurch sie weniger oft kontrolliert wurde und sie ihr Fahrrad behalten durfte.
    Am 3. November 1944 war sie per Fahrrad vom Schlachthof nach Velden unterwegs um bei Untergetauchten eine Portion Fleisch abzugeben. Auf der Vleesstraat wurde sie von einem Bombardement überrascht, bei dem sie tödlich getroffen wurde. An diesem Freitagnachmittag um halb vier gab es in Venlo 46 Todesopfer. Bertha war ledig und lebte bei ihrer Mutter, die in jungen Jahren verwitwet wurde und Herrn W. van Keeken wieder heiratete. Sie wohnte Hogeweg 306. (das war früher die Rummerstraat). Bertha arbeitete in der Lampenfabrik Pope im Haushaltsdienst, hauptsächlich in der Erste-Hilfe-Station.“ Venlo war damals eine Frontstadt und wurde schwer beschädigt.

    Quellen & Literatur