Jozef Vranken
Menu text, no JavaScript Log in  Deze pagina in het NederlandsDiese Seite auf DeutschThis page in English - ssssCette page en FrançaisEsta página em Portuguêsnach obenzurück

Alle Gefallenen des Limburger Widerstandes

vorigesbacknächstes

Jozef Vranken


 1913-01-18 Stramproy      1944-11-26 Aurich (31)
- Stamproy - L.O. -



Het Grote Gebod – L.O.

      Peter Josephus Vranken. Cammaert schreibt in Kapitel 6b, S. 706: „Wie in den Distrikten Venlo und Roermond gab es auch in Weert einige Lager für Untergetauchte. Eines davon war in Stramproy. … Als im Sommer die Zahl der Untergetauchten allzu groß wurde, beschlossen Salemans und Co., ein Lager im Beerseler Broek einzurichten. P.J. Vrancken, P. Creemers, N. Lempens und andere übernahmen die Betreuung der Untergetauchten. Unterstützung erhielten sie vom örtlichen Einzelhandel, den Landwirten und dem Bierbrauer M. Maes, der beträchtliche Geldsummen zur Verfügung stellte.“ Cammaert gibt ein anderes Todesdatum und einen anderen Todesort an als oorlogslevens.nl: "Vrancken starb am 9. Dezember 1944 in Oldenburg." Gegen Ende des Krieges kam es häufig vor, dass die Lager für die vorrückenden Alliierten geräumt und die Akten zerstört wurden. Deshalb hat man oft als Anhaltspunkt nur, wann und wo jemand zuletzt gesehen wurde.

    • https://www.oorlogslevens.nl/tijdlijn/Peter+Josephus+Vranken/58/101894837
    Wand: rechts, Zeile 19 #03